zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular

Microsoft Power Platform

Nach Power BI und PowerApps war plötzlich ein neuer Microsoft Power-Begriff in aller Munde: die «Microsoft Power Platform». Diese besteht aus Flow, PowerApps, dem Common Data Service (CDS), Power BI sowie den Datenkonnektoren.

Business-Applikationen wie Dynamics 365 Customer Engagement (ehemals CRM), Dynamics 365 Business Central (ehemals NAV) oder SharePoint haben alle ihre Vorteile und Stärken. Möchte man die Applikationen jedoch zweckentfremden, ist das Resultat oft unbefriediegend.

Was haben die Business Applikationen von Microsoft wie SharePoint oder Dynamics 365 (CRM, NAV, AX) gemeinsam?

Alle Sie bieten alle Auswertungsmöglichkeiten, alle haben eine eigene Workflow-Engine, alle haben ein User Interface, über die mit dem System interagiert werden kann und alle Applikationen benötigen eine Datenbank zur Speicherung der enthaltenen Informationen.

Wie sieht dies nun bei der Power Platform aus?
 

  • Der Common Data Service speichert und stellt Daten bereit
  • Power Apps liefert das User Interface
  • Flow automatisiert Vorgänge
  • Power BI ermöglicht die einfache Auswertung von Daten
  • Die Datenkonnektoren lassen Systemgrenzen verschwinden

Mehr über die Microsoft Power Platform erfahren Sie auf unserem Blog: Weshalb man sich die Microsoft Power Platform genauer anschauen sollte