zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular

SharePoint & Office 365 Community: 7.3.2018

An der SharePoint & Office 365 Community vom 7. März 2018 drehte sich alles rund um verschiedene Praxisbeispiele zum Einsatz der neuen Cloud Collaboration Tools. Der Event war ausgebucht, über 70 Personen nahmen an dem Event teil.

Praxisreferat: NZZ Future Workplace

Hinter dem Begriff «Future Workplace» steckt bei der NZZ-Mediengruppe der moderne Cloud-Arbeitsplatz eines jeden Mitarbeitenden. Den Kern der Lösung bildet Office 365 Groups für die Team- und Projekt-Kollaboration. Die Plattform mit dem unkomplizierten Zugriff – unabhängig von Standort und Endgerät – bietet den Mitarbeitenden eine einfache und effiziente Möglichkeit, mit internen wie auch externen Partnern zusammenzuarbeiten. Nebst dem Austausch von Dateien werden im «Future Workplace» weitere Funktionen von Groups genutzt, wie beispielsweise der Planner oder OneNote.

Renato Isler (Leiter Client Service Management) und Dennis Dopheide (Cloud Engineer) von der NZZ-Mediengruppe stellten in ihrem Praxisreferat das Projekt «NZZ Future Workplace» vor. Sie zeigten auf, wie die verschiedenen Bereiche wie Radio Pilatus oder NZZ Media Solutions in der täglichen Arbeit die modernen digitalen Arbeitsplätze nutzen.

Drei Praxisberichte: Wie die Modern Experience, Yammer und Teams bei Unternehmen einen Mehrwert stiften

Im zweiten Referat präsentierten IOZ-Projektleiter anhand von drei Praxisbeispielen, wie die neuen Tools aus der Microsoft Cloud in der Praxis eingesetzt werden. In jeweils 15 Minuten wurden die Lösungen der verschiedenen Unternehmen vorgestellt, die jeweiligen Projekte erläutert sowie der Mehrwert der Cloud Tools aufgezeigt.

Diogenes: Microsoft Teams (Patrick Brügger, IOZ)

Diogenes mit Sitz in Zürich ist einer der grössten unabhängigen Belletristikverlage Europas mit internationalen Bestsellerautoren wie Donna Leon, John Irving, Martin Suter, Paulo Coelho und Patrick Süskind. Diogenes nutzt bereits Office 365 und bezieht daraus verschiedene Services wie zum Beispiel Exchange Online.
Diogenes nimmt an verschiedenen Buchmessen in Europa teil, als Aussteller wie auch als Teilnehmer. Daraus entstand das Bedürfnis nach einer Kollaborationsplattform, in der die verschiedenen Messe-Teams vor Ort als auch die Mitarbeitenden am Firmensitz in Zürich über Chat kommunizieren und Dokumente ablegen können. Dies sowohl vor, während und nach der Messe. Dazu soll die Plattform geräteunabhängig – und natürlich von überall aus - genutzt werden können. Prädestiniert dafür ist Microsoft Teams, welches bereits Out-of-the-Box viele der Anforderungen abdeckt und stetig weiterentwickelt wird, auch in Bezug auf mögliche Konnektoren oder Bots.

Arlewo: Yammer (Erich Lötscher, IOZ)

Arlewo ist einer der führenden Immobiliendienstleister in der Zentralschweiz. An den Standorten Luzern, Stans und Zug sind ca. 95 Mitarbeitende beschäftigt. Um die interne Kommunikation über die verschiedenen Standorte zu optimieren und auch per Mobilgerät zugänglich zu machen, hat sich die Geschäftsleitung für den Einsatz von Yammer entschieden. Mit Yammer haben alle Mitarbeitenden jederzeit und von überall aus auf geschäftsrelevante News und Inhalte Zugriff und können schnell und unkompliziert untereinander kommunizieren. Die «E-Mails an alle» konnten durch den Einsatz von Yammer eliminiert und das vorhandene Wissen einfach gesichert und geteilt werden.

Lista Office LO: Modern Experience (Michael Nguyen, IOZ)

Lista Office LO konzipiert und realisiert Bürowelten, die heute und in Zukunft überzeugen. Ob Produktion, schweizweiter Vertrieb oder externe Fachhändler, alle brauchen einfachen Zugang zu Informationen rund ums LO Sortiment. Anstelle der bestehenden iOS App hat sich Lista Office LO aus Kostengründen für SharePoint Online entschieden. Office 365 ist bereits im Einsatz. Die IOZ hat infolge eine moderne Kommunikationsseite erstellt, alle Dokumente hinterlegt und den externen Nutzern die Berechtigungen erteilt. Mittels OneDrive for Business wird die Dokumentenbibliothek synchronisiert und offline zur Verfügung gestellt. Als Projektabschluss wurden zwei Webinare durch die IOZ geplant und durchgeführt, für einheitliche Wissensstände aller Nutzer.

Referenten vom 7.3.2018:

  • Renato Isler, NZZ-Mediengruppe
    Zum Profil
  • Dennis Dopheide, NZZ-Mediengruppe
    zum Profil